EEG

Nachfolgend übermitteln wir, das Elektrizitätswerk Wennenmühle Schörger KG, Alerheim, Ihnen unsere zusammengefasste Endabrechnung nach § 72 Abs. 1 Nr. 2 Buchst. a EEG 2017 für das Kalenderjahr 2017.

Einspeisevergütungen

Die nachfolgende Tabelle gibt die von uns

  • nach § 11 Abs. 1 Satz 2 EEG 2014 kaufmännisch abgenommenen Strommengen (kaufmännisch abgenommene Strommenge) sowie
  • für diese Strommengen nach § 19 Abs. 1 Nr. 2 EEG 2014 zu leistenden finanziellen Förderungen (Einspeisevergütung)

für den Zeitraum vom 01.01.2017 bis 31.12.2017 wieder, wobei wir die nach den Übergangsbestimmungen des EEG 2017 rückwirkend anzuwendenden Bestimmungen des EEG 2017 berücksichtigt haben:

Energieträger kaufmännisch
abgenommene Strommenge
[kWh]
Einspeisevergütung

[EUR]
Wasserkraft 594.000   75.438,00  
Deponiegas 0   0,00  
Klärgas 0   0,00  
Grubengas 0   0,00  
Biomasse 423.400   100.716,15  
Geothermie 0   0,00  
Windenergie an Land 0   0,00  
Windenergie auf See 0   0,00  
Solare Strahlungsenergie 8.669.096   2.869.812,19  
Summe 9.686.096   3.045.966,34  
    (1)
Direktvermarktung

Die nachfolgende Tabelle gibt die von uns

  • nach § 19 Abs. 1 Nr. 1 EEG 2014 zu leistenden finanziellen Förderungen (Marktprämie),
  • die nach § 20 Abs. 1 Nr. 1 EEG 2014 direkt vermarkteten Strommengen (Marktprämienmodell) sowie
  • die nach § 20 Abs. 1 Nr. 2 EEG 2014 direkt vermarkteten Strommengen (sonstige Direktvermarktung)

für den Zeitraum vom 01.01.2017 bis 31.12.2017 wieder, wobei wir die nach den Übergangsbestimmungen des EEG 2017 rückwirkend anzuwendenden Bestimmungen des EEG 2017 berücksichtigt haben:

      Strommenge
Energieträger Marktprämie

[EUR]
  Marktprämienmodell

[kWh]
sonstige Direktvermarktung
[kWh]
Wasserkraft 0,00   0   0  
Deponiegas 0,00   0   0  
Klärgas 0,00   0   0  
Grubengas 0,00   0   0  
Biomasse 1.525.209,67   7.431.557   0  
Geothermie 0,00   0   0  
Windenergie an Land 0,00   0   0  
Windenergie auf See 0,00   0   0  
Solare Strahlungsenergie 0,00   0   0  
Summe 1.525.209,67   7.431.557   0  
  (2)      

 

Förderung der Flexibilität

Die nachfolgende Tabelle gibt die von der Gesellschaft tatsächlich geleisteten finanziellen Förderungen für die Bereitstellung installierter Leistung

  • nach § 53 EEG 2014 (Flexibilitätszuschlag) sowie
  • nach § 54 EEG 2014 bzw. § 33i EEG 2012 (Flexibilitätsprämie)

für den Zeitraum vom 01.01.2017 bis 31.12.2017 wieder:

 

  Förderung
[EUR]
Flexibilitätszuschlag und Flexibilitätsprämie 55.095,36  
  (3)

 

EEG-Umlage für Eigenversorgung in 2017

Die nachfolgende Tabelle gibt die Angaben nach § 9 Abs. 3 AusglMechV

  • zu den Strommengen nach § 61 Abs. 1 EEG 2014, für die wir nach § 7 Abs. 2 AusglMechV die EEG-Umlage erheben müssen, und
  • zur Höhe der nach § 7 Abs. 2 und 3 AusglMechV erhaltenen Zahlungen einschließlich der Forderungen, die durch Aufrechnung nach § 7 Abs. 5 AusglMechV erloschen sind,

für den Zeitraum vom 01.01.2017 bis 31.12.2017 wieder:

 

EEG-Umlageart EEG-umlagepflichtige Strommengen*
[kWh]
Erhaltene Zahlungen

[EUR]
EEG-Umlage nach § 61 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2
EEG 2014
(40% der vollen Umlage)
181.630   4.998,46  
EEG-Umlage nach § 61 Abs. 1 Satz 2
EEG 2014
(volle Umlage)
0   0,00  
Summe 181.630   4.998,46  
    (5)
   

*     einschließlich der von Eigenversorgern selbst verbrauchten Strommengen über 10.000 kWh, die in Stromerzeugungsanlagen mit einer installierten Leistung von höchstens 10 kW erzeugt wurden. Die Strommengen bis zu 10.000 kWh, die nach § 61 Abs. 2 Nr. 4 EEG 2014 von der EEG-Umlage befreit sind, sind nicht enthalten.

Vermiedene Netzentgelte

Die nachfolgende Tabelle gibt unsere vermiedenen Netzentgelte (vNE) gemäß § 57 Abs. 3 EEG 2014

für den Zeitraum vom 01.01.2017 bis 31.12.2017 wieder:

 

Energieträger vermiedene Netzentgelte
[EUR]
Wasserkraft 1.069,20
Deponie-, Klär-, Grubengas 0,00  
Biomasse 79.636,92  
Geothermie 0,00  
Windenergie Onshore 0,00  
Windenergie Offshore 0,00  
Solare Strahlungsenergie 63.233,26  
Summe 143.939,38  
  (4)

 

Nachträgliche Korrekturen nach § 62 Abs. 1 EEG 2014

Über die in den vorstehenden Tabellen gemachten Angaben hinaus haben sich folgende nachträgliche Änderungen der abzurechnenden Strommengen oder finanziellen Förderungen ergeben, die gemäß § 62 Abs. 1 EEG 2014 in der Endabrechnung der Gesellschaft für den Zeitraum vom 01.01.2017 bis 31.12.2017 zu berücksichtigen sind:

 

A: Grund für die nachträgliche Korrektur * Strommenge   finanzielle Förderung  
B: betrifft Abrechnung (Jahr)   vor Abzug   nach Abzug
C: ggf. Name (z.B. des Gerichts/Notars)   der vNE vNE der vNE
D: ggf. Aktenzeichen/Urkundennummer [kWh] [EUR] [EUR] [EUR]
Einspeisevergütungen
A:   C:          
B:   D:  
A:   C:          
B:   D:  
Zwischensumme 0 0,00 0,00 0,00
Marktprämie
A:   C:          
B:   D:  
A:   C:          
B:   D:  
Zwischensumme 0 0,00 0,00 0,00
Förderung für Flexibilität
A:   C:          
B:   D:  
A:   C:          
B:   D:  
Zwischensumme   0,00   0,00
               
Summe 0 0,00 0,00 0,00
              (10)
               
davon betreffend Abrechnung des Jahres ...: 0 0,00 0,00 0,00
davon betreffend Abrechnung des Jahres ...: 0 0,00 0,00 0,00
davon betreffend Abrechnung des Jahres ...: 0 0,00 0,00 0,00
               
               
* Legende zu den Gründen für die nachträglichen Korrekturen nach § 62 Abs. 1 EEG 2017:  
      1:  Rückforderungen auf Grund von § 57 Abs. 5 EEG 2017 (§ 62 Abs. 1 Nr. 1 EEG 2017)  
      2:  rechtskräftige Gerichtsentscheidung im Hauptsacheverfahren (§ 62 Abs. 1 Nr. 2 EEG 2017)  
      3:  Übermittlung und Abgleich von Daten nach § 73 Abs. 5 EEG 2017 (§ 62 Abs. 1 Nr. 3 EEG 2017)  
      4:  Verfahren bei der Clearingstelle nach § 81 EEG 2017 (§ 62 Abs. 1 Nr. 4 EEG 2017)    
      5:  Entscheidungen der Bundesnetzagentur nach § 85 EEG 2017 (§ 62 Abs. 1 Nr. 5 EEG 2017)  
      6:  vollstreckbarer Titel, der erst nach der Abrechnung nach § 58 Abs. 1 EEG 2017 ergangen ist (§ 62 Abs. 1 Nr. 6 EEG 2017)
      7:  Zahlungen, die nach § 26 Abs. 2 EEG 2017 zu einem späteren Zeitpunkt fällig geworden sind (§ 62 Abs. 1 Nr. 7 EEG 2017)
         

 

Zusammenfassung

Die nachfolgende Tabelle gibt für das Abrechnungsjahr 2017 den Saldo aus den tatsächlich geleisteten finanziellen Förderungen (Einspeisevergütung, Marktprämie, Förderung für Flexibilität), den vermiedenen Netzentgelten, den erhaltenen Zahlungen für EEG-umlagepflichtige Strommengen nach § 61 EEG 2014 (EEG-Umlage für Eigenversorgung) sowie den nachträglichen Korrekturen gemäß § 62 Abs. 1 EEG 2014 wieder:

    [EUR]  
  Einspeisevergütung 3.045.966,34   (1)
+ Marktprämie 1.525.209,67   (2)
+ Förderung für Flexibilität 55.095   (3)
- Vermiedene Netzentgelte 143.939,38   (4)
  Zwischenergebnis (1) + (2) + (3) - (4):    4.438.551,98  
- EEG-Umlage für Eigenversorgung für 2016 4.998,46   (5)
- Nachträglich von Eigenversorgern erhaltene
EEG-Umlage für in Vorjahren gemeldete
EEG-umlagepflichtige Strommengen
0,00   (6)
- Von Eigenversorgern erhaltene Zinsen 0,00   (7)
  Zwischenergebnis (5) + (6) + (7):    3.764,80  
- Nachträgliche Korrekturen von Eigenversorgern nach § 61 Abs. 3 i.V.m. § 62 Abs. 2 EEG 2017 0,00   (8)
+ Nachträgliche finanzielle Förderungen aufgrund
von Übergangsbestimmungen des EEG 2017
0,00   (9)
+ Nachträgliche Korrekturen nach § 62 Abs. 1 EEG 2017 0,00   (10)
  Saldo:  4.477.333,53